Italienische Piazza

Eine italienische Piazza in Wolfsburg

Das Jubiläum der Ankunft der ersten Italiener in Wolfsburg ist eine wesentliche Etappe der Stadtgeschichte. Die Italiener sind seit dem Tag Teil der Stadt geworden, und nicht nur dank ihres Beitrages am Erfolg des Volkswagenwerkes, sondern wegen des Hauchs von „Italienität“, von italienischem Charakter, der die Stadt umgibt und sie in Deutschland einzigartig macht. Somit ist der Anlass dieser Feierlichkeiten auch die Suche nach Spuren und Symbolen, die die Anwesenheit der Südeuropäer hervorhebt und aufwertet.

In diesem Kontext sieht man die Idee der italienischen Konsularagentur, innerhalb des Congressparks in Wolfsburg, anlässlich der Feierlichkeiten vom 21.1.2012, die Fassaden des Palazzo Ducale aus Pesaro und des Turiner-Doms aus grossen Holzelementen zu rekonstruieren. Die Entscheidung zu diesen beiden italienischen Städten ist leicht gefallen, da die erste die Partnerstadt Wolfsburgs und die zweite, die grosse Autostadt Norditaliens, an der Veranstaltung mit Vertretern der Stadt präsent sein wird.

Mit der Projektgestaltung ist der Künstler Salvatore Cinà, der in seinen malerischen Werken bisher immer besondere Aufmerksamkeit auf das Thema der Italienität und deren Wurzeln gesetzt hat, in Zusammenarbeit mit Schülern der Leonardo da Vinci Gesamtschule unter der Leitung des Kunstlehrers Michael Gärtner, beauftragt.

Die Arbeiten sind dank des wesentlichen Beitrages der Tischlerei Testa ermöglicht worden, die die übergrossen Strukturen in kurzer Zeit erstellt und aufgebaut hat. Diese standfesten und Sicherheitsstandards entsprechenden Kulissen sind so konzipiert, dass sie für zukünftige Veranstaltungen von der Schule eingesetzt werden können.

Da die Leonardo da Vinci eine deutsch-italienische Schule ist, wird die pädagogisch-kulturelle Bedeutung dieser Zusammenarbeit sichtbar, und die beteiligten italienischen und deutschen Kinder der 9. Klassen haben mit ihren im Zuge der Bildungslaufbahn gesammelten Informationen und Werte, und gemeinsam mit dem Künstler und ihrem Lehrer einen ideellen italienischen Ort dargestellt.

Die Kulissen werden nach den Veranstaltungen in den Besitz der Schule übergehen und im zukünftigen Gebäude der Leonardo da Vinci in Kreuzheide aufgestellt. Und das wird für die Schule eine einzigartige Bereicherung sein, da die nachgebauten Gebäude als Hintergrund bei künftigen Events den Flair italienischer Städte bieten können.

Außerdem könnte die Struktur auch im Zuge der Lehrtätigkeiten genutzt werden, da die Schule auch vorhat, ein „Sprachendorf“ mit der Nachahmung von Gebäuden und alltäglichen Situationen zu inszenieren. Dieses Projekt soll die sprachliche Wichtigkeit der Schule bekräftigen.

Abschließend muss der synergetische Apekt der Initiative hervorgehoben werden, der verschiedene Personen oder Unternehmen vor Ort zusammen bringt, die aber auch einzeln die italienische Präsenz unterstreichen. Ihre Zusammenarbeit bei der Vorbereitung eines Events mit solch tiefer symbolischer Stärke ist bereits ein Zeichen der Liebe – Wolfsburg, amore mio.


Un paese italiano a Wolfsburg

L’anniversario dell’arrivo dei primi Italiani a Wolfsburg rappresenta una tappa fondamentale nella storia della cittá. Gli Italiani, da quel giorno, ne diventeranno parte integrante, non solo per il loro contributo al successo della Volkswagen, ma anche per quell’aurea di italianitá che permea la cittá e la rende un unicum all’interno della Germania. Festeggiare questa ricorrenza significa perció andare anche alla ricerca di tracce e simboli che possano dare risalto a questa presenza e che, in un qualche modo, la valorizzino.

In questo contesto si colloca l’idea dell’Agenzia Consolare Italiana di ricreare, per la grande festa “Wolfsburg amore mio”, che si svolgerà il 21.01.2012 all’interno del centro congressi di Wolfsburg, le facciate del palazzo del comune di Pesaro e del duomo di Torino, riprodotti su pannelli di legno di grandi dimensioni. La scelta dei due edifici non è casuale, infatti Pesaro-Urbino è gemellata con Wolfsburg, mentre Torino, in qualità di città dell’auto, parteciperà con i suoi massimi rappresentanti all’evento.

Il progetto è stato realizzato attraverso una collaborazione tra l’artista Salvatore Ciná, pittore che nei suoi lavori precedenti ha sempre dimostrato particolare attenzione al tema dell’italianitá e delle radici e gli alunni della scuola Leonardo da Vinci Gesamtschule, coordinati dall’insegnante d’arte Michael Gärtner.

Il lavoro è stato reso possibile dal contributo fondamentale della falegnameria Testa, che è riuscita a realizzare e a consegnare delle strutture di grandi dimensioni, pensate in modo da poter essere rimontate in un’aula della scuola e pitturate da Ciná e dai ragazzi dando garanzie di stabilità e sicurezza.

                          

Essendo la Leonardo da Vinci una scuola bilingue italo-tedesca, risulta evidente il significato pedagogico-culturale dell’operazione, che ha visto coinvolti ragazzi italiani e tedeschi delle 9. classi, che hanno attinto all’immaginario ed alle suggestioni del loro percorso formativo per portare a termine, insieme all’artista ed al loro insegnate, la rappresentazione di un luogo ideale italiano.

I pannelli diventeranno poi patrimonio della scuola e troveranno spazio nella futura sede della scuola a Kreuzheide. Questo rappresenta per la Leonardo da Vinci una grande risorsa, in quanto l’opera sarà utilizzata nelle frequenti manifestazioni che la scuola organizza, in cui uno sfondo italiano rappresenta una cornice ideale.

Anche in ambito didattico si puó prevedere un utilizzo della struttura, infatti la scuola vorrebbe sviluppare un progetto definito “Sprachendorf”, in cui é proprio prevista la riproduzione di edifici cittadini per simulare dialoghi e situazioni quotidiane.  Tale progetto ha lo scopo di implementare il profilo linguistico della scuola.

Rimane da sottolineare l’aspetto sinergico di questa iniziativa, che tende a mettere in comunicazione tra loro realtá presenti sul territorio, che, ognuna a suo modo, danno visibilitá alla presenza italiana e ne sono perció testimonianza. Prevedere una loro collaborazione nella preparazione di un evento di cosí forte carica simbolica, rappresentá in sé un valore ed un gesto d’amore – Wolfsburg, amore mio.

__________________________

Mit freundlicher Unterstützung:

Künstler Salvatore Cinà                                        

Annunci

Rispondi

Inserisci i tuoi dati qui sotto o clicca su un'icona per effettuare l'accesso:

Logo WordPress.com

Stai commentando usando il tuo account WordPress.com. Chiudi sessione /  Modifica )

Google+ photo

Stai commentando usando il tuo account Google+. Chiudi sessione /  Modifica )

Foto Twitter

Stai commentando usando il tuo account Twitter. Chiudi sessione /  Modifica )

Foto di Facebook

Stai commentando usando il tuo account Facebook. Chiudi sessione /  Modifica )

w

Connessione a %s...