Konzert Duo Giordano-Cerrito


Zwei junge italienische Musiker, Sieger im renommierten 22. Musikwettbewerb der „Societá Umanitaria“ in Mailand 2012, sind am Montag, dem 21. Oktober, um 19.30 Uhr auf Einladung des Italienischen Kulturinstitutes und des Vereins der Freunde des Institutes im Gartensaal des Wolfsburger Schlosses zu Gast:  Das Duo Anna Lisa Giordano (Klavier), Jahrgang 1985, und Alfredo Cerrito (Saxophon), Jahrgang 1986. Das Duo spielt Kompositionen von Schulhoff, Bozza, Denissow, Fitkin und Albright. Karten für das Konzert sind im Italienischen Kulturinstitut und an der Abendkasse erhältlich.

Giordano Annalisa

Giordano Annalisa

Das Duo hat sich den Namen “8 e 15” (otto e quindici) gegeben, nachdem die beiden Musiker sich im Zug Neapel – Rom kennengelernt hatten, der eben um diese Zeit abfährt. Anna Lisa Giordano begann im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierstudium am Konservatorium Lugano in der italienischen Schweiz. 2007 erreichte sie am Konservatorium „S. Pietro a Majella“ in Neapel ihr akademisches Klavierdiplom summa cum laude. Als 13-Jährige wurde sie mit einem Stipendium für junge Talente ausgezeichnet. Sie hat ihre Ausbildung bei Annamaria Pennella fortgesetzt und zahlreiche Meisterkurse  bei  namhaften Pianisten absolviert. Die junge Pianistin wurde Siegerin in zahllosen Wettbewerben, u. a. im Nationalwettbewerb „Coppa Pianisti d’Italia“, im internationalen Wettbewerb „Giuseppe Terracciano“, im Nationalwettbewerb „Città di Rocchetta“ und zusammen mit Alfredo Cerrito, mit dem sie 2009 das Duo „8 e 15“ gegründet hat, wurde sie bei den internationalen Wettbewerben „Camillo Togni“ in Brescia, „Città di Rocchetta“, „Alice bel Colle“, „Premio Schubert“ sowie den Wettbewerb der „Società Umanitaria“ in Mailand mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

Anna Lisa Giordano Pianistin hat als Solistin und in Kammermusikensembles zahlreiche Auftritte bei bedeutenden Festivals in Italien (Altomonte, Neapel, Campagnano, Brescia, Rom, Como, Imola, Bergamo und auch in Slowenien) absolviert. 2010 wurde eines ihrer Konzerte von Radio Vatikan direkt übertragen. Im gleichen Jahr gehörte sie zu den besten Schülern des Internationalen Klavierforums von Chioggia. Mit dem Symphonieorchester der Stadt führte sie daraufhin des Konzert für Klavier und Orchester op. 37 von Beethoven auf. Gemeinsam mit ihrem Duo-Partner Alfredo Cerrito besucht sie die Kammermusikkurse des “Ars Trio” und des „Trio Tschaikowsky“ in Rom.

Cerrito Alfredo

Cerrito Alfredo

Alfredo Cerrito begann als Sechsjähriger mit dem Musikstudium und spielte als erstes Instrument Klavier, wechselte dann als Zehnjähriger zum Saxophon. 2007 wurde er Mitglied des Blasorchesters des italienischen Heers, mit dem er in nahezu allen Ländern der Welt aufgetreten ist. 2009 gründete er mit der Pianistin Anna Lisa Giordano das Duo „8 e 15“. Cerrito hat in verschiedenen Kammermusikensembles Konzerte in ganz Italien und im Ausland gegeben: In Benevento, Latina, Rom, La Spezia, Imola, Bergamo, Brescia usw. ist er im Rahmen bedeutender Festivals wie „LA X Giornate“, Kammermusikfestival Campagnano, „Oro, Incenso e Musica“, Festival „Corrado Rollero“ aufgetreten. Bei Claudio Perugini hat er am Konservatorium Benevento Komposition studiert.

Cerrito ist aus verschiedenen nationalen und internationalen Wettbewerben als Sieger hervorgegangen, u. a. auch in der Sparte Jazz. So gewann er 2011 den Internationalen Kammermusikwettbewerb von Bellagio am Comer See und den Internationalen Wettbewerb “Camillo Togni” in Brescia. 2012 wurde er ebenfalls in mehreren Wettbewerben mit dem 1. Preis ausgezeichnet und war unter fast hundert Teilnehmern einer der drei Sieger im Wettbewerb der „Società Umanitaria“ in Mailand und gewann ein Stipendium. Der Saxophonist hat Meisterkurse bei G. Alberti, R. Gubler, F. Mondelci, A. Bornkamp, C. Collins und E. Cisi besucht. Derzeit frequentiert er Meister- und Fortbildungskurse bei M. Mari und R. Gubler. Gemeinsam mit seiner Duo-Partnerin Anna Lisa Giordano nimmt er an den Kammermusikkursen beim „Ars Trio“ und dem „Trio Tschaikowsky“ teil. 2010 wurde Cerrito für eine Zusammenarbeit mit dem “Delta Saxophone Quartet” und dem „Atem Saxophone Quartet“ für die Gründung eines Saxophonorchesters ausgewählt, das die Komposition „Encore“ von Paolo Marzocchi als Welturaufführung gespielt hat.

Annunci

Rispondi

Inserisci i tuoi dati qui sotto o clicca su un'icona per effettuare l'accesso:

Logo WordPress.com

Stai commentando usando il tuo account WordPress.com. Chiudi sessione /  Modifica )

Google+ photo

Stai commentando usando il tuo account Google+. Chiudi sessione /  Modifica )

Foto Twitter

Stai commentando usando il tuo account Twitter. Chiudi sessione /  Modifica )

Foto di Facebook

Stai commentando usando il tuo account Facebook. Chiudi sessione /  Modifica )

w

Connessione a %s...